Home Verein STRASSE DER MUSIK Musikfest UNERHÖRTES MITTELDEUTSCHLAND Tag der HAUS- UND HOFMUSIK PRESSE KOMPONISTEN

JOHANN GEORG RöLLIG

1710-1790

wurde in Berg-Gießhübel in Sachsen geboren und starb in Zerbst. Röllig besuchte die Kreuzschule in Dresden und wurde auf Kosten des Grafen Brühl von Zelenka und Reinhold in der Komposition unterrichtet, studierte in Leipzig Theologie und wurde vom Fürsten Johann August von Anhalt-Zerbst, der ihn gelegentlich in Leipzig Orgel und Cello spielen hörte, zum Hoforganisten und Kammermusikus ernannt. Später avanciert er zum Vizekapellmeister, um nach dem Tode von Johann Friedrich Fasch zum Kapellmeister aufzusteigen. Er komponierte für die verschiedensten Instrumente und in nahezu allen damals gängigen Genres.