Home Verein STRASSE DER MUSIK Musikfest UNERHÖRTES MITTELDEUTSCHLAND Tag der HAUS- UND HOFMUSIK PRESSE KOMPONISTEN

ANDREAS HAMMERSCHMIDT

1611-1675

wurde in Böhmen geboren und starb in Zittau. Wo er seine musikalische Ausbildung genoss, ist weitgehend unbekannt, er hatte allerdings Orgelspiel und Komposition erlernt. Anstellungen als Organist in Freiberg und Zittau, wo er fortan bis zu seinem Tode lebte, sind belegt. Hier, von einflussreichen Zittauer Bürgern unterstützt, führt er mit Frau und Kindern ein wohlhabendes Leben. Er schreibt Lieder, Motetten, Kantaten und Instrumentalmusik. Den größten Teil seines Schaffens nehmen evangelisch-lutherische Kirchenkompositionen ein. Kontakte pflegte Andreas Hammerschmidt zu Heinrich Schütz, den er in Dresden besuchte, und zu Johann Rist. Anlässlich des 400. Geburtstages im Jahr 2011 fanden mehrere Konzerte in Mitteldeutschland statt, die den zu Unrecht in Vergessenheit geratenen Komponisten wieder mehr bekannt machten. Auch eine 2011 errichtete Stele erinnert an den Meister in Zittau.