Home Verein STRASSE DER MUSIK Musikfest UNERHÖRTES MITTELDEUTSCHLAND Tag der HAUS- UND HOFMUSIK PRESSE KOMPONISTEN

HEINRICH VON HERZOGENBERG

1843-1900

Aus einem französischen Adelsgeschlecht stammend, bekam der in Graz geborene spätere Musiker seine ersten musikalischen Eindrücke am Konservatorium in Wien, wo auch seine freundschaftliche Beziehung zu Johannes Brahms begann. Sein Wirken für die mitteldeutsche Kulturlandschaft gründet sich vor allem auf seiner Leipziger Zeit. Hier rief er gemeinsam mit Philipp Spitta und Franz von Holstein 1874 u.a. den Bach-Verein ins Leben. Als Professor an der königlichen Hochschule für Musik in Berlin übte er darauf hin eine äußerst weitgreifende und fruchtbare pädagogische und kompositorische Tätigkeit aus. Seine Kompositionen umfassen nahezu alle Genres von der sinfonischen Dichtung, über Streichertrios und Sonaten bis hin zu großen kirchlichen Chorwerken, in denen er durch ausgefeilte kontrapunktische Arbeit J. S. Bach seine Ehrerbietung erweist. Herzogenberg starb in Wiesbaden. Seine Frau Elisabeth erlangte als vortreffliche Pianistin und durch ihre Freundschaft mit Brahms Berühmtheit.